Tao Tao und seine Freunde

Tao Tao und seine Freunde

Beitragvon sugabunz » Di 25. Mär 2014, 22:37

Kürzlich wurde auf Eierlei ein Bericht über die Vorserienbemalung der Tao Figuren veröffentlicht.
http://www.eierlei.de/artikel?articleID=171

Für mich als Variantensammlerin ist der Bericht jedoch nicht ausführlich genug, so daß ich im Folgenden gerne noch einmal genauer auf diesen Figurensatz eingehen möchte.

Wie der Name schon sagt, wurden die Figuren zu Beginn, wahrscheinlich jedoch nur für kurze Zeit, in der „Vorserienbemalung“ vertrieben. Diese ist wesentlich aufwendiger gehalten, als die Bemalungen die uns geläufig sind.
Mit dieser Bemalung sind bis heute folgende Figuren bekannt: alle 3 dunkelbraunen Kikis, das dunkelbraune Eichhörnchen und der nach vorn gebeugte sitzende Tao.

Bild BildBild

Kiki Mutter, Vorserienbemalung und einmal ohne Mund- und Nasenbemalung
BildBild


Purpur, Vorserienbemalung und einmal lediglich mit Bauchbemalung (dunkler Rohling)
BildBild


Ob es auch die anderen Figuren in einer ähnlich aufwendigen Bemalung gibt ist bis heute leider nicht bekannt. Diese Vermutung liegt jedoch nahe, schaut man sich die Figuren auf den Abbildungen der Puzzle und auf dem BPZ an.
Selbst auf den Hütchen findet man die Eigenschaften der Vorserienfiguren, wenn auch darüber hinaus Figuren abgebildet sind, die nie im Ei zu finden waren.

Bild

Bild

Wahrscheinlich war diese Bemalung jedoch zu viel Aufwand, so daß die Bemalungen recht schnell vereinfacht wurden. Denn bereits im Diorama wurden die uns geläufigen Bemalungen vertrieben.
Dennoch weist dieser Satz eine Vielzahl an Varianten auf, wovon die wenigsten ein Produkt des Zufalls sind. Es scheint präzise Vorgaben gegeben zu haben, wie die einzelnen Bemalungsarten auszusehen haben.

Fangen wir mit der Gruppe der 4 Pandabären an. Alle Pandas sind aus weißem Grundmaterial. Ähnlich wie auch bei anderen Serien, wurde hier auch nicht ausschließlich mit einer Farbe gearbeitet, die schwarze Farbe taucht glänzend und auch matt auf und auch bei der grauen Bemalung gibt es verschiedene Nuancen (heller oder auch dunkleres grau). Da sich Farben jedoch durch Umwelteinflüsse ändern können, beziehen sich meine Aussagen jeweils auf Figuren in einem guten bis sehr gutem Zustand und nicht vergilbtem Rohling!

Die verschiedenen Augenbemalungen sind bei diesen Figuren besonders auffällig, die da wären:
Große weiße Augen, kleine weiße Augen und graue Augen.
Damit jedoch nicht genug, denn diese Bemalungen bringen gewisse Abhängigkeiten mit sich. So sind die Figuren mit weißen Augen (egal ob groß oder klein) stets mit aufgesprühten schwarzen Augenumrandungen gefertigt worden. Diese sind so akkurat, daß sie in der Regel exakt bis an die vorgestanzte Augenumrandung reichen.
Hingegen der grauen Augen, die gemalt wurden und in der Regel nicht bis an die vorgestanzte Augenumrandung heranreichen, sondern in sich wesentlich kleiner sind.

Fangen wir mit dem nach vorne gebeugten Tao an.
Eine weitere Auffälligkeit ist hier die graue Pfoten Bemalung. Insbesondere bei der Figur mit grauen Augen, sind Hände und die einzelnen Füße separat bemalt worden, während bei den weißen Augen alle vier Pfoten eher durch die Bemalung miteinander verbunden sind. Lediglich die Figur mit großen weißen Augen existiert auch mit der separaten Bemalung.

Eine weitere Besonderheit die Letzt genannte Figur mit sich bringt, ist das Schwänzchen. Es wurde bei manchen Figuren bemalt. Das Schwänzchen wurde zuerst grau und dann weiß bemalt, auch wenn sich mir der Sinn dieser Bemalung nicht ganz erschlossen hat. Hin und wieder wurde der grau bemalte Schwanz auch vergessen zusätzlich weiß zu bemalen (sehr selten), hier warne ich jedoch vor manipulierten Figuren. Die weiße Farbe kann auch entfernt worden sein, so daß nur das grau bleibt, jedoch ist die Bemalung dann in der Regel nicht einwandfrei.

Tao nach vorne gebeugt (v.l.n.r.): große weiße, kleine weiße und graue Augen
Bild

Tao nach vorne gebeugt (v.l.n.r.): ohne Schwanz Bemalung, grauer Schwanz, weißer Schwanz
Bild


Die für den nach vorne gebeugten Tao aufgeführten Merkmale beziehen sich auch eins zu eins auf den stehenden Tao, bis auf die Anmerkung zu der Pfoten Bemalung.

stehender Tao (v.l.n.r.): große weiße, kleine weiße und graue Augen
Bild

stehender Tao (v.l.n.r.): ohne Schwanz Bemalung, grauer Schwanz, weißer Schwanz
Bild


Darüber hinaus kann es abgesehen von den Serienvarianten natürlich auch zu Fehlbemalungen kommen, denn genau wie alle anderen Figuren aus dieser Zeit, wurde auch diese Serie in Handarbeit bemalt.

(v.l.n.r): Ohren ohne grau, Füße und Hand ohne grau, Hand ohne grau, verliert die Schminke
BildBild


Der nächste Tao weist ebenfalls die genannten Varianten auf, bis auf den bemalten Schwanz, denn diesen findet man nur bei den beiden erstgenannten. Jedoch gibt es hier noch weitere neue Abarten. Die Rede ist von dem winkenden Tao.
Dieser hat mit grau bemalten Augen auch unterschiedlich bemalte Füße und zwar wurden hier entweder die Füße komplett grau bemalt, mit grauen Tupfen zur Verdeutlichung der Pfoten (etwas seltener) oder mit sogenannten „Tellerfüßen“. Diese Variante halte ich persönlich für recht selten, hier wurden die Fußsohlen tellerförmig grau bemalt, die graue Bemalung deckt jedoch nicht die kompletten Fußsohlen ab.

winkender Tao (v.l.n.r.): große weiße, kleine weiße und 3x graue Augen. Füße grau, Füße mit Tupfen, Füße mit „Tellerfüßen"
Bild

Meine Fehlbemalungen von dieser Figur, lassen auch darauf schließen, daß der Bemalungsvorgang (in welchem Schritt welche Bemalung aufgetragen wurde) je nach Augen unterschiedlich war:

Fehlbemalungen winkender Tao (v.l.n.r.): Ohren ohne grau, ohne Augen- bzw. Gesichtsbemalung, Hände und Füße sowie Ohren ohne graue Bemalung, ohne Pupillen
BildBild


Als letzter Tao wäre da die Mutter mit Kind, bei der es sich genau wie bei dem winkenden Tao verhält bzw. die verschiedenen Fußbemalungen findet man auch hier und auch hier halte ich die Tellerfüße für seltener als die anderen Bemalungsvarianten.
Eine weitere Abhängigkeit bringen die grauen Augen auch bei dem Kind mit sich. Hat die Mutter weiße Augen, hat das Baby lediglich einen schwarzen Punkt als Auge, hat die Mutter graue Augen, sind auch bei dem Kind die Augen grau mit einer schwarzen Umrandung und somit aufwendiger bemalt. Bei der Mutter mit Tupfen bemalten Füßen hat das Baby zusätzlich graue Farbe in den schwarz bemalten Ohren.

Desweiteren findet man hin und wieder diese Figur, wo das Kind nicht nur ein schwarzes Auge hat, sondern auch ein schwarzes Schwänzchen. Diese Variante tritt jedoch nur bei Müttern mit weißen Augen auf. Ich halte sie für selten, warne hier jedoch erneut vor Manipulationen!

Mutter mit Kind (v.l.n.r.): große weiße, kleine weiße und 3x graue Augen. Füße grau, Füße mit Tupfen, Füße mit „Tellerfüßen"
Bild

Mutter mit Kind (v.l.n.r.): Kind ohne und Kind mit Schwänzchen
Bild

Mutter mit Kind Fehlbemalungen (v.l.n.r.): ohne Mundbemalung, ohne Pupillen, ohne Augen und Mund bei Mutter und Kind (hier fehlt noch die schwarze Nase), mit stark eingedelltem Gesicht, ohne graue Füße und Hände
BildBild

Damit sind die Pandas auch schon abgeschlossen und wir kommen zu Tao Taos Freunden.

Da wäre zum Beispiel der Braunbär, den es auch in gängigen Bemalungsvarianten gibt.
Der Bär mit einem eher senffarbenen Bauch und Augenhintergrund (unterschiedliche Farbnuancen bekannt) hat stets schwarz bzw. dunkelbraun bemalte Füße, Wangen, Augenbrauen und Ohren. Die Ohren können dabei entweder nur von vorne schwarz bemalt worden sein, oder auch komplett sprich auch die Rückseite ist schwarz. Diese Figur hat stets einen weiß bemalten Mund.

Die andere gängige Variante hat einen eher beigen Bauch und Augenhintergrund, oftmals wurde hier nicht so sauber gemalt wie bei den Bären mit senffarben/schwarzer bzw. dunkelbrauner Bemalung. Der Bär mit beigem Bauch und Augenhintergrund hat stets braune Füße, Wangen, Augenbrauen und vordere Ohren und der Mund wurde hier nicht extra weiß abgesetzt!

Bären verschiedene Bemalungen
Bild
Bild

Bei dieser Figur wurde hin und wieder auch mal etwas vergessen:
Fehlbemalungen Bär (v.l.n.r.): Ohne Pupillen und Nasen Bemalung, ohne Fußbemalung, ohne Ohrenbemalung, ohne Bauchbemalung
BildBild

Ähnlich wie der Braunbär wurde auch der Löwe aus einem rötlich braunen Grundmaterial hergestellt und weist ähnliche Bemalungsfarben auf:
So gibt es den Löwen mit einer schwarzen oder auch sehr dunkelbraunen Mähne, der eher blaustichige dunkelgrüne Augen aufweist sowie einen Löwen mit brauner Mähne mit stets gelbgrünen Augen. Bei letztgenanntem fällt der weiß bemalte Augenhintergrund unterschiedlich groß aus.

Löwen (v.l.n.r.): hellere braune Mähne, mit kleinem Augenhintergrund, hellere Mähne mit großem Augenhintergrund, dunkelbraune Mähne, schwarze Mähne
Bild

Löwen Fehlbemalungen (v.l.n.r.): mit und ohne Nasenbemalung
Bild

Weiter geht es mit den Äffchen. Kiki existiert in drei verschiedenen Haltungen: sitzend, stehend und als Mutter mit Kind. Alle Äffchen haben zwei gängige Materialvarianten: hellbraunes und dunkelbraunes Grundmaterial.
Ein weiterer Unterschied zum Grundmaterial ist die Bemalung des sitzenden und stehenden hellen Äffchens. Beide haben im Gegensatz zur dunkelbraunen Grundmaterial Variante weiß bemalte Wangen, sonst sind die Bemalungen der hellen- und dunkelbraunen Kikis weitestgehend identisch, können jedoch durch das Grundmaterial anders wirken. Von der grünlichen Bemalung (obere Brust) gibt es verschiedene Nuancen, auffällig ist ein recht heller und ein wesentlich dunklerer Farbton.

Erwähnenswert sind noch die lila Augenbrauen, die beim hellen GM in der Regel über den Augen aufgemalt wurden, hingegen dem dunklen GM wo die Farbe nicht nur auf den Augenbrauen aufgetragen wurde, sondern bis auf den Nasenrücken.
Um bei den Augenbrauen zu bleiben, an dieser Stelle möchte ich auch noch darauf hinweisen, daß Kikis mit der Vorserienbemalung entweder das Serien lila haben oder einen wesentlich dunkleren lila Farbton, der sonst in der Serie nicht Verwendung gefunden hat. Lediglich von dem stehenden Äffchen ist mit der Vorserienbemalung die Figur nur mit dem dunkel lila Farbton bekannt. Wer es sonst genau nimmt braucht daher in seiner Sammlung den sitzenden Affen und die Mutter mit Vorserienbemalung 2x.

Kikis im Überblick
Bild

Bild

Bild

Kiki Mutter Fehlbemalungen (v.l.n.r.): ohne beige Wangen, ohne grüne Brust, ohne beigen Bauch
Bild

(v.l.n.r.): ohne Augenbrauen, ohne Augen
Bild



Dann wäre da das Eichhörnchen Pupur, ähnlich wie Kiki gibt es Purpur aus dem hell- und dunkelbraunen Material jedoch ist die Bemalung nicht identisch. Die dunkle Figur hat die Augen, Nase und Mund Partie beige bemalt, lediglich die Augen und die Nasenspitze sind andersfarbig hervorgehoben. Der Körper ist bis auf den oberen Teil des Schwänzchens und die Hände unbemalt. Bei dem hellen Purpur wurden Augen, Nase und Mund nicht nur beige bemalt, sondern Mund und Nasenpartie wurden zusätzlich weiß hervorgehoben (die Nasenspitze ist auch hier braun). Desweiteren gibt es von der Gesichtsbemalung der hellen Figur einen beige und einen eher gelbllichen Farbton, bei dem Eichhörnchen mit gelblichem Gesicht sind die Pupillen in der Regel deutlich kleiner. Das helle Eichhörnchen hat sonst einen weiß bemalten Bauch (keine bemalten Hände) und genau wie beim dunklen wurde der obere Schwanzteil bemalt:
Pupur dunkel und hell
Bild


Zu guter Letzt gibt es noch Häschen Pooh in sitzend und liegend. Sie sind in diesem Satz wohl die variantenreichsten Figuren. Pooh ist meistens bemalt, jedoch gibt es auch besprühte Figuren, die meines Erachtens seltener sind. Hinzu kommt, daß die gesprühte Farbe schneller abblättert und somit diese Figuren schwer in einem richtig guten Zustand zu finden sind.
Die rosa Bemalung gibt es in vielen Farbnuancen, jedoch sticht ein richtig kräftiges rosa deutlich hervor und scheint allgemein beliebter zu sein. Wer annimmt, daß für jeden Hasen eine einzige rosa Farbe zum Einsatz kam täuscht. Bei einigen sitzenden Hasen wurden für die Augen zwei verschiedene rosa Farbtöne gewählt.
Pooh sitzend: verschiedene Augen
Bild

Pooh liegend: gesprüht und bemalt
Bild

Eine weitere schöne Variante, zu deren Hintergrund und Zweck ich leider auch nichts beitragen kann, sind Hasen die „weiß untermalt“ wurden. Dies trifft nicht immer auf alle rosa bemalten Partien zu, es können nur die Ohren, Ohren und Hände oder auch Ohren, Hände und Füße untermalt sein. Untermalte Füße findet man am seltensten. Eine weitere Variante, die wohl dazu gehört sind Hasen die an Händen und ggf. Füßen weiß untermalt wurden, jedoch wurden die Ohren nur sehr hell, nicht rein weiß bemalt ohne einen richtigen rosa Farbton darüber zu malen.

Pooh, weiß untermalt (v.r.n.l.): Ohren weiß untermalt (dem liegenden fehlen zusätzlich am rechten Fuß die Krallen) und Ohren „weiß“
Bild

Bild


Zu guter Letzt muß ich jetzt doch noch einmal differenzieren zwischen den beiden Hasen, um genauer auf die Pfoten und deren Bemalungen einzugehen.
Beginnen wir mit dem liegenden Pooh. Bei dieser Figur verfügen die Hände über keine aufgemalten Pfoten in Form von Strichen, die Füße hingegen haben einen runden braunen Punkt und verschieden viele „Krallen“ beginnend mit 2 und bis zu 4 Stück. Zwei Krallen ist die gängigste Bemalungsform.

Pooh liegend, versch. Füße und auffällige Augen (v.r.n.l.): mit drei Krallen, mit vier Krallen
Bild

Pooh liegend, versch. Füße (v.r.n.l.): ohne Punkt, ohne Krallen, ohne Punkt und Krallen
Bild


Bei dem sitzenden Hasen ist die gängigste Bemalung ein Punkt auf jeder Fußsohle und 2 Krallen auf der Hand am Gesicht. Die nächsthäufigere Variante sind je ein Punkt auf der Fußsohle und Krallen auf beiden Händen (auch hier sind unterschiedlich viele Krallenstriche bekannt), etwas seltener tritt die gängige Fuß und Krallenbemalung an der Hand im Gesicht auf, bei der die andere Hand gar nicht bemalt wurde (weder Krallen noch rosa) und zu guter Letzt und extrem selten sind Krallen auf den Füßen des sitzenden Hasen, entweder mit oder ohne Punkt, sowie verschieden viele Krallen.

Pooh sitzend, verschiedene Hände u. Füße (v.l.n.r.): untere Hand unbemalt, untere Hand ohne Krallen, beide Hände mit Krallen, Füße und beide Hände mit Krallen
Bild
Bild

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Varianten und natürlich Fehlbemalungen, jedoch fehlt mir die Erkenntnis, ob die Varianten gängige Bemalungen (wenn auch extrem seltene) sind oder ob es sich um Einzelstücke handelt:

Pooh Varianten und Bemalungsfehler (v.l.n.r.): Füße zweifarbig rosa, Nase rosa, linke Wange unbemalt
Bild

Pooh Varianten und Bemalungsfehler (v.l.n.r.): Ohren unbemalt; braune Bemalung fehlt (eine Hand ist abgebrochen); ohne rosa Ohren-, Hand- und Fußbemalung
Bild

Pooh Varianten und Bemalungsfehler (v.l.n.r.): Ohne Nase, auffällige Hand und Fußbemalung, gestaucht, ohne rosa Hand- und Fußbemalung, ohne braune Bemalung
BildBild


Last but not least möchte ich mich bei Sandra und Boris für Ihre Unterstützung in Form von Kritik, Anregungen, Hinweisen und Bildern bedanken. Ohne Euch wäre mein Bericht nicht so "rund" geworden.
Für Kritik bleibe ich aber weiterhin offen. ;)

Viele Grüße,
Nathalie
The real art of conversation is not only to say the right thing in the right place, but, far more difficult still, to leave unsaid the wrong thing at the tempting moment. (Dorothy Nevill)
Benutzeravatar
sugabunz
 
Beiträge: 340
Registriert: Do 5. Dez 2013, 14:43

Re: Tao Tao und seine Freunde

Beitragvon stubbi48 » Mi 26. Mär 2014, 11:55

toller Bericht zu einer variantenreichen Serie.


Mathias
stubbi48
 
Beiträge: 122
Registriert: So 5. Jan 2014, 23:02

Re: Tao Tao und seine Freunde

Beitragvon hilgi » Sa 29. Mär 2014, 22:37

hallo Nathalie
wieder ein Hammer-Bericht Hut ab !!!!! was uns Sammlern hin und wieder mal auffällt das die eine oder andere Figur von der Norm abweicht fast du zu einem stimmigen Bericht mit allem für und wieder zusammen. +++Hochachtung+++
ich kann mir schon lebhaft vorstellen wie viele in den letzten Tagen ihre Sammlungen durchforsten :D
weiter so
gruss Bernd
hilgi
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:42

Re: Tao Tao und seine Freunde

Beitragvon sugabunz » Mo 31. Mär 2014, 11:00

Vielen Dank Ihr beiden für das positive Feedback, es freut mich wenn mein Bericht bei Euch gut angekommen ist.

Ähnlich wie bei den anderen Serien, gibt es auch bei den Tao Tao Figuren nur wenige Zufälle, bestimmte Merkmale treten auch hier nur bei bestimmten Bemalungen auf. Natürlich deckt der Bericht nicht alles ab, das würde wohl den Rahmen sprengen, aber er vermittelt hoffentlich gut worauf man achten kann.

Viele Grüße,
Nathalie
The real art of conversation is not only to say the right thing in the right place, but, far more difficult still, to leave unsaid the wrong thing at the tempting moment. (Dorothy Nevill)
Benutzeravatar
sugabunz
 
Beiträge: 340
Registriert: Do 5. Dez 2013, 14:43

Re: Tao Tao und seine Freunde

Beitragvon Michaelw » Mi 9. Apr 2014, 13:44

Hallo Nathalie

Du hattest mir ja in Dreieich von deinem Bericht erzählt und ich war ganz gespannt darauf.
Aber der Bericht hat absolut meine Erwartungen getoppt !
Der Bericht ist wirklich super geworden und wie auch schon gesagt schön Rund - was sicherlich nicht einfach war.
Die nächsten Tage/Wochen kann ich auch mal ein paar Bilder von Figuren machen die noch nicht in deinem Bericht sind.
Es wäre auch schön wenn andere Sammler Figuren hier zeigen würden die nicht ganz "normal" sind.
Mein Respekt an dich Nathalie für die Recherche und auch den enormen Zeitaufwand.

Viele Grüße, Michael
Michaelw
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:08

Re: Tao Tao und seine Freunde

Beitragvon Thomas_L » Fr 18. Apr 2014, 15:12

Hallo Nathalie!

Ich bin auch sehr begeistert von deinem Bericht!Die Serie ist wirklich super schön und sehr Variantenreich!
Ich habe mal neue Bilder von meiner Tao Mama mit Kind gemacht und hänge mich mal mit dran!

Bild
Gruß Thomas_L
Thomas_L
 
Beiträge: 3
Registriert: So 5. Jan 2014, 22:34

Re: Tao Tao und seine Freunde

Beitragvon spitfire » So 10. Aug 2014, 18:47

Ergänzend zum Bericht ein paar Rohlingsbilder vom sitzenden und stehenden Häschen sowie 2 Rohlinge einmal von der Taomutter und von dem winkenden Tao.[img]

Bild

Bild

Viele Grüße
Dieter
Zuletzt geändert von spitfire am So 10. Aug 2014, 19:04, insgesamt 1-mal geändert.
spitfire
 
Beiträge: 49
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 10:20

Re: Tao Tao und seine Freunde

Beitragvon spitfire » So 10. Aug 2014, 19:01

Und dann wäre da noch dieses kleine Häschen in der gesprühten Version. Nathalie hatte in Ihrem Bericht bereits von dieser Variante berichtet, dass diese Bemalungsvariante sehr selten vorkommt. Das kann ich nur bestätigen. Anbei ein Bild noch vom sitzenden Häschen.

Bild

Viele Grüße
Dieter
spitfire
 
Beiträge: 49
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 10:20


Zurück zu Sammlerberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron